Mitgliederversammlung September 2020
Mit seinem Eintritt im Jahr 1960 ist Hauptfeuerwehrmann Ewald Dücker seit 60 Jahren Mitglied in der Freiwilligen Feuerwehr Mulsum. Ortsbrandmeister Jens Schnorbusch überreicht Ewald Dücker für seine langjährige Mitgliedschaft das Ehrenzeichen für 60-jährige Mitgliedschaft des Landesfeuerwehrverbandes Niedersachsen.

Eine neue Sitzordnung war notwendig, um alle aktiven Kameraden in die Räumlichkeiten des Feuerwehrgerätehaus Mulsum für diesjährige Jahreshauptversammlung er Feuerwehr Mulsum unterzubringen.  Dieses wurde dann auch in dem Jahresbericht vom Ortsbrandmeister Jens Schnorbusch deutlich. Mit einem Augenzwicken teilte er den anwesenden Bürgermeister Marcus Itjen mit, dass trotz des neuen Anbaus wieder Platznot im Feuerwehrhaus herrscht und leider nicht alle der 34 aktiven Mitgliedern einen adäquaten Platz haben. So waren auch die Beförderungen der neun neuen Mitglieder ein Hauptpunkt der Versammlung. Vier von ihnen sind Gründungsmitglieder der Mulsumer Kinderfeuerwehr, dieses ist erstmalig in der Wurster Nordseeküste und der Lohn der guten Jugendarbeit der vergangenen Jahre. So wurden Raja Vooth, Justus Sennert, Nils Behnke, Kjell Genz, sowie die Quereinsteiger Christian Prott, Jack Wouters, Jan Goldhammer, Marvin Thies und Berufsfeuerwehrmann Michael Könitz zu Feuerwehrmännern befördert. Wilfried Dücker und Heinz - Günter Kück wurden mit einem Präsentkorb für ihre langjährigen Verdienste in die Altersabteilung verabschiedet, Dücker wurde zudem noch Ehrenmitglied der Feuerwehr Mulsum. Für 25 Jahre Arbeit im Kommando erhielt Peter Behnke eine Auszeichnung, Jens Schnorbusch erhielt diese für 20 Jahre.

In den Jahresberichten spiegelte sich das überwiegend ruhige Jahr, mit nur zehn Einsätzen, wieder. Der Funkwart Thomas Dücker freute sich das im Digitalfunk mittlerweile alles Bestens läuft, wie bereits in den letzten Jahren hatte die Sicherheitsbeauftragte Wisch trotz vieler Aktivitäten nichts auf ihrem Zettel, der Atemschutzwart Peter Behnke  hofft aufgrund des Mitgliederzuwachses das sich noch weitere Kameraden für dieses wichtige Thema interessieren und die  derzeit neun Atemschutzgeräteträger unterstützen. Der Gerätewärt Sebastian Wisch konnte in seinem ersten Bericht von viel Arbeit, einem neuen Tablet für die Einsatzfahrzeuge, sowie von einem neuen Alarmmonitor zur optimalen Einsatzvorbereitung berichten. Dass die Nachwuchsarbeit bei den Mulsumer Brandschützern weiter einen großen Stellenwert findet, wurde nicht nur in den Grußworten vom Bürgermeister Itjen und Ortsvorsteher Skeraitis deutlich, die diese Arbeit kreisweit als vielleicht einzigartig und den Stellenwert der Feuerwehr in der kleinen Gemeinde herausragend nannten. Auch an den längsten Berichten des Abends, die vom Kinderwart Oliver Martens und der kommissarischen Jugendwartin Christina Zemke wurden die zählreichen Aktivitäten und vielen Unternehmungen deutlich. So sind in den Nachwuchsgruppen derzeit 30 Kinder und Jugendliche aktiv.

Zu einer Veränderung in der Führung der Jugend kam es. So wird die Jugendfeuerwehr nun von Robin Martens geleitet, er wurde bei der notwendig gewordenen Neuwahl einstimmig zum Nachfolger von Carolin Taubenrauch gewählt, die ihr Amt im vergangenen Jahr niedergelegt hat. Der Vorsitzende vom Förderverein Martens teilte in seinem Bericht mit, das die finanziellen Rahmenbedingungen für die Anschaffung eines neuen Fahrzeuges nun gegeben sind und man derzeit in Zusammenarbeit mit der Feuerwehrführung auf der Suche nach Ersatzbeschaffung für das zweite Fahrzeug der Wehr ist. Zum Abschluss kam von den vielen Vertretern der Vereine und Organisationen, Grüße und viel Anerkennung für die Leistung der Mulsumer Kameraden.



Gez. O.Martens (oma) Mulsum



Auf einen Blick:

Organisation: Ortsfeuerwehr Mulsum von 1885

Ortsbrandmeister: Jens Schnorbusch (04742 / 253494)

Mitglieder: 34 Frauen und Männer in der aktiven Gruppe , 15 Jungen und Mädchen in der Jugendfeuerwehr , 15 Jungen und Mädchen in der Kinderfeuerwehr „Mulsumer Löschifanten“ ,

10 Mitglieder in der Altersabteilung

Die geehrten,Beförderten und neugewählten der Jahreshauptversammlung 2018

Verschiedenes

Jahreshauptversammlung 2019

5.Januar 2019

Mulsum (oma): Über ein sehr gut besuchtes Feuerwehrhaus konnte sich der Ortsbrandmeister Jens Schnorbusch bei der diesjährige Jahreshauptversammlung der FF Mulsum freuen. Diese stand im Zeichen von Neuwahlen und den Berichten der Funktionsträger. In seinem Bericht konnte er von 14 Einsätzen berichten, 9-mal musste die Wehr zur technischen Hilfeleistung ausrücken, zudem gab es 5 Brandeinsätze. Mit 69 Mitglieder in allen Abteilungen steht die Wehr gut dar und für dieses Jahr freut man sich auf 4 neue Mitglieder, die aus der Kinderfeuerwehr aufrücken werden. Bei den Wahlen gab es nur wenige Veränderungen, so verbleiben Peter Behnke (Atemschutz), Thomas Dücker (Funk) Sabine Wisch (Sicherheitsbeauftragte), Heinz Günter Kück (Alterswart), Elmar Taubenrauch (Schrift) und Oliver Martens (Kinderfeuerwehr) im Amt. Neuer Gerätewart ist Sebastian Wisch, er übernimmt die Aufgaben von Sascha Mangels. In der Jugendfeuerwehr gibt es nach 6 Jahren eine Änderung, so stellte Jan Dirk Schlichte Hermann sein Amt aus beruflichen Gründen zur Verfügung, seine Aufgaben werden jetzt von Carolin Taubenrauch übernommen. In seinem letzten Bericht konnte man merken das ihm der Abschied nicht leicht fällt, so berichtete er von einem abwechslungsreichen Jahr 2018, sowie von 6 wunderschönen Jahren. 13 Nachwuchsbrandschützer sind in der Jugendfeuerwehr organisiert und man hofft auf weiteren Zuwachs aus der Kinderfeuerwehr. Bei den Mulsumer Löschifanten läuft es wie in den letzten Jahren sehr rund. So wird die Gruppe im März wieder ihre maximale Mitgliedsstärke erreichen. Auch freut sich Kinderwart Oliver Martens über ein super Team mit vielen Helfern, die auf Grund der anstehenden Herausforderungen auch oft benötigt werden. Über weitere Mitglieder kann sich die Mulsumer Wehr freuen - so verstärkt Jan Golhammer jetzt die Gruppe, Cordt Swieder stößt als ausgebildeter Feuerwehrmann zu den Wurster Brandschützern. Der Funkwart Dücker vermeldete das die Gemeinde Wurster Nordseeküste bereits komplett erfolgreich auf Digitalfunk umgestellt wurde. Wie bereits in ihrem letzten Bericht hatte die Sicherheitsbeauftragte Wisch trotz vieler Aktivitäten nichts auf ihrem Zettel, alle Kameraden haben sich vorbildlich verhalten. „Mit 10 Atemschutzgeräteträgern sind wir gut besetzt und für dieses Jahr freue im mich über weitere Kameraden die einen Atemschutzgeräteträgerlehrgang absolvieren möchten“ teilte Atemschutzwart Behnke mit. Zum Abschluss gab es noch einige Ehrungen, so wurde Sabine Wisch die silberne Nadel der Feuerwehrunfallkasse verliehen, Thomas Dücker für 40 Jahre Einsatz im Feuerwehrwesen ausgezeichnet. Zudem können sich einige Kameraden über Präsentkörbe freuen: Thomas und Wilfried Dücker für 30 Jahre, Hauke Dahl für 20 Jahre Kommandoarbeit, Hermann Korff wurde in die Altersabteilung entlassen. Jan Dirk Schlichte Hermann, Wilfried Dücker und Sascha Mangel für das Ausscheiden aus dem Kommando. Grüße kamen vom stellvertretenden Bürgermeister Martin Vogt, er freute sich über die gute Nachwuchsarbeit und versicherte noch einmal, dass die Gemeinde hinter ihren Feuerwehren steht. Ortsvorsteher Udo Skeraitis wies neben dem Dank der Gemeinde noch einmal auf den Stellenwert der Feuerwehr im Ort hin. Der Gemeindebrandmeister Hauke Heine stellte fest, dass man in Mulsum wohl alles richtig gemacht hat. So wurde hier rechtzeitig auf den Nachwuchs gebaut und auch die Finanzen sind durch den gegründeten Förderverein gut geregelt. Weitere Grüße kamen zudem von den Vertretern der Vereine.


Gez. O.Martens (oma) Mulsum

Auf einen Blick:

Organisation: Ortsfeuerwehr Mulsum von 1885

Ortsbrandmeister: Jens Schnorbusch (04742 / 253494)

Mitglieder: 28 Frauen und Männer in der aktiven Gruppe , 13 Jungen und Mädchen in der Jugendfeuerwehr , 18 Jungen und Mädchen in der Kinderfeuerwehr „Mulsumer Löschifanten“ ,

10 Mitglieder in der Altersabteilung